Deutschland steht vor signifikanten Herausforderungen im Gesundheitswesen, darunter demografischer Wandel, zunehmende chronische Erkrankungen und ein Mangel an Gesundheitspersonal. Eine mögliche Antwort auf diese Herausforderungen ist die Einführung und Förderung des Berufsbildes der Community Health Nurses (CHNs).

Was sind Community Health Nurses?

Community Health Nurses sind spezialisierte Pflegefachkräfte, die in der Primärversorgung, Gesundheitsförderung und Prävention tätig sind. Sie können eine wichtige Rolle in der direkten Gesundheitsversorgung der Bevölkerung spielen, insbesondere bei Personen mit chronischen Krankheiten, Behinderungen oder Pflegebedarf.

Dafür stehen Sie den Patienten als erste Ansprechpersonen zur Verfügung und unterstützen diese besonders bei der Prävention und der Bewältigung des Alltags.

Der Weg zur Community Health Nurse in Deutschland

Die Ausbildung zum CHN erfolgt in Deutschland über Masterstudiengänge, die an verschiedenen Hochschulen angeboten werden, darunter die Universität Witten/Herdecke, die Evangelische Hochschule Dresden und die Katholische Stiftungshochschule München.

Diese Programme sind darauf ausgerichtet, den Studierenden ein breites Spektrum an Fähigkeiten in erweiterter pflegerisch-klinischer Praxis, Public Health, Gesundheitsförderung sowie Forschungskompetenzen zu vermitteln.

Das ist der aktuelle Stand in Deutschland

Die Notwendigkeit einer flächendeckenden Einführung von CHNs in Deutschland wird durch den Koalitionsvertrag der Bundesregierung von 2021 unterstrichen. Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) drängt ebenfalls auf die Schaffung und Anerkennung dieses neuen Berufsbildes. Trotz erster erfolgreicher Absolventen und der Tätigkeit von CHNs in der Praxis sind dem Verband zufolge jedoch weitere Reformen nötig, um das volle Potenzial für die Gesundheitsversorgung zu schöpfen.

Auch der Deutsche Pflegerat (DPR) betont die Bedeutung von CHNs und erarbeitete einen Vorschlag zur Einführung des Berufsbildes gemeinsam mit der Robert-Bosch-Stiftung und der Agnes-Karll-Gesellschaft für Gesundheitsbildung und Pflegeforschung.

Zwar laufen derzeit erste Pilotmodelle, von einem flächendeckenden Einsatz der Community Health Nurses ist Deutschland aber noch einen großen Schritt entfernt.

CHNs in Deutschland: Ein Schritt für eine bessere Gesundheitsversorgung?

Für Branchenverbände und Politik ist klar: Community Health Nurses haben das Potenzial, eine tragende Säule im deutschen Gesundheitswesen zu sein. Die Förderung und flächendeckende Einführung dieses Berufsbildes könnten wesentlich zur Bewältigung der aktuellen Herausforderungen beitragen. Jetzt gilt es, diese Erkenntnis in konkrete politische Maßnahmen umzusetzen, um CHNs vollständig zu integrieren und ihre Rolle in der Gesundheitsversorgung zu stärken.

Sagen Sie Ihre Meinung

What do you think of this post?
  • Freudig (0)
  • Erstaunt (0)
  • Ärgerlich (0)
  • Amüsiert (0)

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Jonathan Stadelmaier

Über den Autor

Jonathan Stadelmaier

Jonathan Stadelmaier schreibt für easySoft zu wissenswerten Neuigkeiten und Informationen aus dem Gesundheitswesen.

Wer wir sind

1994 entstand easySoft aus der Idee, endlose Papierlisten für die Fortbildungs­planung von Pflegekräften zu digitalisieren. Bis heute kommen viele unserer Mitarbeiter aus dem Gesundheits­wesen und bringen ihre Perspektive bei unseren Lösungen für das Bildungs­management und die Personal­entwicklung ein.

Unsere Themenwelten

Das könnte Sie interessieren:

⏱ 2 Minuten

Fehlzeiten in der Pflegeausbildung: Zahlt sich volle Transparenz aus?

Wohl jeder Pflegepädagoge und Praxisanleiter musste sich bereits mit diesem Thema beschäftigen: den Fehlzeiten seiner Auszubildenden. Entweder erreichen diese ein besorgniserregendes Level oder die Pflegenachwuchskräfte (…)

⏱ 4 Minuten

Generalistische Examensprüfung in der Pflege: Darauf müssen Pflegeschulen achten

Die ersten Abschlussprüfungen der generalistischen Pflegeausbildung stehen bald an. Doch nicht nur für die Auszubildenden wird es ernst, auch die Prüfer und Praxisanleiter müssen sich (…)

Beliebte Artikel

Pflegekraft stützt ältere Person mit Rollator
⏱ 3 Minuten

Personalbemessung Pflege 2023: Was genau kommt auf Pflegeheime zu?

Zum 1. Juli 2023 tritt sie in Kraft: die neue Vorgabe zur Personalbemessung in der Pflege – kurz PeBeM. Jede vollstationäre Pflegeeinrichtung muss dann den (…)

Gruppenbild von sechs Pflegefachkräften
⏱ 4 Minuten

Personalbemessung Pflege: Vollzeitäquivalent & Personalschlüssel berechnen (Excel-Rechner)

Spätestens mit dem Inkrafttreten der neuen Personalbemessung in der stationären Langzeitpflege werden sie für viele Pflegeheime wichtig: Die Vollzeitäquivalente. Dieser Wert gibt die tatsächliche Arbeitskapazität (…)

⏱ 4 Minuten

Generalistische Examensprüfung in der Pflege: Darauf müssen Pflegeschulen achten

Die ersten Abschlussprüfungen der generalistischen Pflegeausbildung stehen bald an. Doch nicht nur für die Auszubildenden wird es ernst, auch die Prüfer und Praxisanleiter müssen sich (…)

⏱ 4 Minuten

Pflegestudie 2022: Mit Babyboomern wartet Mammutaufgabe

Dass die zunehmende Alterung der deutschen Bevölkerung besonders für die Pflege eine immense Herausforderung darstellt, ist bekannt. Einen genauen Blick auf das Problem hat jüngst (…)

Zwei Mitarbeiter von easySoft bilden sich bei gemeinsamem Workshop weiter
⏱ 5 Minuten

Mitarbeiter motivieren: Weiterbildungen helfen

Früher reichten das Fachwissen einer Ausbildung für ein ganzes Berufsleben aus. Inzwischen entwickeln sich berufliche Inhalte in Rekordtempo weiter, sodass selbst akademisches Wissen oft schon (…)

Beiträge finden

Stichwörter

Ausbildung in der Pflege Bewerbungsprozess Digitalisierung Employer Branding Fachkräftemangel Fort-/Weiterbildung Führung Gesetzliche Vorgaben Gesundheitswesen IT-Sicherheit lebenslanges Lernen Mitarbeitergespräche Onboarding Pflegeberufegesetz Pflegeheime Stellenanzeigen Wissensmanagement Work-Life-Blend