Vom 9. bis zum 11. Juli packten die easySoft Mitarbeiter Ihre Koffer und gingen auf große Fahrt. Die Reise ging in den  Schwarzwald, genauer gesagt in das idyllische Baiersbronn. Bei bestem Wetter verbrachten wir drei spannende Tage zwischen Aktivität und Entspannung. Dabei erlebten wir, wie sehr gemeinsame Erlebnisse die Teamkultur fördern.


Schnitzeljagd 3.0 

Nach der Ankunft ging es los mit Tabtivity 3.0 – einer modernen Schnitzeljagd. Vier Gruppen spielten um den Tagessieg. In jeder Gruppe erhielt der gewählte Spielführer ein GPS-fähiges Tablet auf dem verschiedene Stationen auf einer Karte dargestellt waren. Die Aufgabe: In drei Stunden möglichst viele Stationen erreichen, um dort Fragen rund um easySoft zu beantworten. Es waren aufregende Stunden voller Spannung und Spaß. Nach dem erfolgreichen Abschluss und der Siegerehrung folgte ein gemütlicher Abend mit Gesprächen, Kartenspielen und gemeinsamen Musizieren. Durch die Höhenlage unseres Hotels, bot sich von einem nahegelegenen Aussichtspunkt nicht nur ein traumhafter Blick über das Tal, sondern auch ein malerischer Sonnenuntergang, der seinesgleichen sucht.


easySoft in Action

An Tag 2 konnten wir unsere Fähigkeiten bei einer Outdoor Olympiade in verschiedensten Bereichen unter Beweis stellen. Dort hatten wir unter anderem Gelegenheit bei einer geführten Tour mit E-Mountain- und E-Fatbikes das Tal weiter kennenzulernen. Bei einer Segway Tour lernten wir, das elektrisch angetriebene Einpersonen-Transportmittel nur durch Gewichtsverlagerungen in Bewegung zu setzen, was nicht jedem auf Anhieb gelang. Mittags sammelten wir uns am Mongolengrill, bei dem jeder seine selbst zusammengestellten Zutaten zunächst auf einem speziellen Grill anbraten konnte, um sie dann mit verschiedenen asiatischen Soßen garniert zu genießen.

Was wohl bisher noch keiner von uns getestet hatte war Zorbing. Dabei klettert man in einen großen aufblasbaren Ball und  versucht dessen Rollbewegungen mitzulaufen. Die fleißigen Kollegen versuchten von außen den Ball anzuschieben,  um den Freiwilligen im Ball durcheinander zu bringen.

Das Highlight war für viele jedoch die Fahrt mit den Mountaincarts. Zuerst mit dem Sessellift zum höchsten Punkt des Berges und dann mit dreirädrigen Karts auf einer präparierten Strecke wieder zurück ins Tal – über Wurzeln und Schlaglöcher, Holzkonstruktionen und enge Kurven. Bei der ersten Abfahrt noch voller Respekt wurden die folgenden Talfahrten immer schneller, um die Bestzeit zu toppen.


Die Seele baumeln lassen.

Als alle Gruppen die verschiedenen Stationen durchlaufen hatten, machten wir einen kleinen Fußmarsch zur Grillhütte – natürlich nicht ohne einen Bade- und Entspannungstopp am schönen Sankenbachsee einzulegen. Bei Gegrilltem und einer großen Salatauswahl wurden später die verbrauchten Kräfte wieder aufgefrischt. Einige wagten nach dieser Stärkung sogar den Aufstieg zum Sankenbachwasserfall und wurden mit eindrucksvollen Bildern belohnt.


Wiederholung erwünscht

Am nächsten Tag stand leider schon wieder unsere Abreise an. Schweren Herzens wurden nach dem reichhaltigen Frühstück die Koffer gepackt, die Autos beladen und dem schönen Tal Lebewohl gesagt. Mitgenommen wurden viele schöne Erinnerungen, ein Gefühl der Erholung und die Gewissheit sowohl neue als auch alte Kollegen besser kennengelernt zu haben. So bleibt als Resümee nur zu sagen:
Wir freuen uns bereits auf das nächste Jahr!