Um Höchstleistungen zu bringen, müssen Mitarbeiter zufrieden sein. Diese These würde fast jeder bestätigen. Messbar wird dies sogar, wenn man einen Zusammenhang zur Fluktuations- und Krankheitsrate untersucht. Doch wie schafft man ein gutes Klima im Unternehmen? Passiert das einfach? Kommt es auch Spaß an der Arbeit, Mitarbeitern die mich sich selbst zufrieden sind und einem respektvollen und wertschätzenden Umgang? Leider ist es nicht so einfach.

Doch was tun Unternehmen dafür, um ein gutes Klima am Arbeitsplatz zu schaffen? Effizienz- oder Strategieprogramme kennt jeder, doch ein Umfassendes Programm für die Stimmung am Arbeitsplatz – Fehlanzeige. Klar, am Arbeitsplatz werden oft Stellschrauben gedreht und natürlich ist es wichtig, dass das Umfeld für die Angestellten stimmt, denn wer sich vor dem versifften Teppich und der Schimmligen Pflanze im Zimmer ekelt, kommt natürlich nicht gerne in die Arbeit. Aber allein mit einem schönen Büro, einer Hängematte oder frischem Obst ist noch nicht allzu viel erreicht. Das versüßt zwar die Arbeit, doch ein gutes Betriebsklima lässt sich nicht kaufen. – Und die Realität sieht oft anders aus. Ein wichtiger Punkt sind eine homogene Unternehmenskultur und gemeinsame Ziele und Werte, an denen alle im Unternehmen gemeinsam arbeiten können.

Vor allem aber zeichnet sich eine positive Stimmung in einem Unternehmen dadurch aus, dass Emotionen zugelassen, ja sogar erwünscht sind.  Natürlich sollte es nicht zum Alltag werden, dass der Chef vor Ärger mit der Faust auf den Tisch haut, aber Emotionen dürfen auch nicht komplett verschwinden. Wer eine tolle Präsentation hingelegt hat, soll die Möglichkeit haben pfeifend über den Flur zu hüpfen und wenn einem Mitarbeiter bei einer schlechten Beurteilung Tränen in die Augen schießen, darf man diesen nicht gleich als Weichei abtun. Positive Emotionen stecken oft auch andere an und der Mitarbeiter der ab und zu mal seinem Ärger kurz beim Kollegen Luft macht geht danach wieder entspannt und unabgelenkt an seine Arbeit.

Wir verbringen die meiste Zeit unseres Tages in unserem Job. Warum sollten wir acht oder mehr Stunden am Tag unterdrücken, wie wir uns fühlen. Lassen Sie es zu. Das mag am Anfang ungewohnt sein, doch es wird Sie bereichern. Denn Mitarbeiter zu motivieren und Kunden zu begeistern erfordert Emotionen und schafft ein positives Klima. Und wenn sich die daraus entstandene positive Energie verbreitet, wird das innerhalb und außerhalb des Unternehmens wahrgenommen und die Begeisterung zieht Kreise.