Support
Haben Sie Fragen?
Wir sind Montag bis Freitag von
8.30 - 17 Uhr für Sie da.

Inhaltlicher Support: +49 7252 5833 47
Technischer Support: +49 7252 5833 46

Download TeamViewer

Schreiben Sie unserem Support
Radler

easySoft in Angola: zu Besuch bei unserer Patenschule

06.06.2018

Bildung liegt uns am Herzen. Auch die unserer Kinder in der easySoft Patenschule Caissombo Primary School in Angola. Seit 2012 unterstützen wir die afrikanische Schule im abgelegenen Dorf Caissombo, das im Distrikt Bocoio liegt. Dieses Jahr konnten wir uns erstmals einen eigenen Eindruck der Situation vor Ort machen. Wir sind sehr dankbar für die Erlebnisse und Begegnungen – sie haben uns nachhaltig geprägt.

Eine herzliche Begrüßung

Die Schule befindet sich in einem kleinen abgelegenen Dorf. Nach einer beschwerlichen Fahrt über schlechte Straßen, Schotterwege und verlassenen Gegenden wurden wir im Dorf herzlichst empfangen: Der Dorfälteste, die Kinder, Lehrer und Dorfbewohner begrüßten uns nach afrikanischer Art mit einem Lied, das ihre tiefe Dankbarkeit uns gegenüber ausdrückte. Inbrünstig, warmherzig und voller Energie wurden wir willkommen geheißen.

Nach den ersten Eindrücken im Dorf und der Schule, waren wir Teil dessen, was wir seit einigen Jahren primär unterstützen: das School-Feeding. Die ca. 270 Schulkinder erhalten täglich eine Mahlzeit in Form eines Mais-Soja-Breis – oftmals das einzige warme und nahrhafte Essen, das sie am Tag zu sich nehmen. Mit diesem leicht aufzubereitenden Brei, der lokal hergestellt wird, erhalten die Kinder lebensnotwendige Nährstoffe. So verhindern wir Unterernährung & Hunger und fördern gleichzeitig die Konzentrationsfähigkeit der Kinder.

Bei der Ausgabe des Breis waren wir zutiefst erstaunt über das gegenseitige Umsorgen und Unterstützen der Kinder, die Ruhe und Geduld sowie die tiefe Freude, die sie trotz schwieriger Umstände, ausstrahlten. Beim Spielen mit Luftballons, Fußbällen und Springseilen lernten wir die Kinder kennen und konnten Freude teilen. Gleichermaßen erfuhren wir von den Nöten einzelner Familien und schwierigen persönlichen Lebensumständen.

Bildung lohnt sich

Die Arbeit der betreuenden Hilfsorganisation (JAM Deutschland) hat nachhaltige Auswirkungen auf das Leben der Kinder und das abgelegene Dorf. Mithilfe weiterer Sponsoren konnte in Caissombo ein Brunnen gebaut werden, der Zugang zu sauberem Wasser ermöglicht. Ein wichtiger Schritt, der den Kampf gegen die Krankheiten und hohe Kindersterblichkeit enorm unterstützt. Denn der Weg zum Arzt oder zu einem Krankenhaus ist lang und die Geldmittel gering.

Wir sind sehr dankbar, dass wir durch die Unterstützung der Schule einen Beitrag zur positiven Entwicklung – auch gegen diese Krankheiten – leisten können. Der Unterricht in der Schule beinhaltet neben wichtigen Grundlagen des Rechnens und Schreibens auch Aufklärung zum Thema Hygiene. So ist das Einüben des Händewaschens fester Bestandteil des Lehrplans.

Doch wir stellten auch fest: Es bedarf noch mehr Unterstützung dieser Kinder und deren Familien.

Wie kann es weitergehen?

So fehlt es an sanitären Anlagen in der Schule sowie schuleigenen Stühlen und Tischen in den Klassenzimmern. Alles wichtige Komponenten, um die Hygieneumstände und die Gesundheit der Einzelnen weiter zu stärken. Auch die Nutzung des fruchtbaren Bodens im Schulumfeld kann ein weiterer Schritt sein. So ist geplant, einen Schulgarten anzulegen, Nutzpflanzen zu kultivieren und die Kenntnisse zur Selbstversorgung weiter auszubauen.

Welch positive Auswirkungen eine langjährige Unterstützung einer Schule haben kann, durften wir in einer weiteren Schule erleben: Ein Junge trug seinen wunderschön verfassten Brief mündlich vor. Er war zutiefst dankbar für die Unterstützung, die er selbst und die Dorfbewohner erfahren haben, für die Hilfe, die ihnen entgegenbracht wurde und dass es Menschen gibt, die sich ihrer annehmen.

Diese lebensveränderten Auswirkungen möchten wir auch in „unserer“ Escola do Caissombo anstreben. Mit nur 60 EUR pro Kind und Jahr möchten wir weiterhin die regelmäßigen Mahlzeiten der Kinder sicherstellen, weitere Investitionen ermöglichen und so die positive Entwicklung mitverantworten.

Es lohnt sich, in diese wertvollen und liebenswerten Menschen und ihre Bildung zu investieren!